Die Landwirtschaftliche Sozialversicherung – Als Landwirt gut versichert

Die Landwirtschaftliche Sozialversicherung, abgekürzt LSV, ist das landwirtschaftliche Pendant zur klassischen Sozialversicherung. Sie ist die Sozialversicherung für alle in Deutschland tätigen, selbstständigen Landwirtschafts- und Forstwirtschaftsunternehmer.

Die LSV vereint in sich einzelne Versicherungsträger, nämlich

  • die landwirtschaftliche Unfallversicherung,
  • die landwirtschaftliche Alterskasse,
  • die landwirtschaftliche Krankenkasse und
  • die Pflegeversicherung.

Dieses Sonderversicherungssystem deckt damit die konkreten Bedürfnisse deutscher Landwirte ab und schließt die Versicherungslücken der konventionellen Sozialversicherung.

Auf diesen Seiten sollen die genauen Leistungen der landwirtschaftlichen Sozialversicherung erläutert werden, es finden sich konkrete Beispiele für Hilfen und Hinweise zu den Versicherungsbedingungen. Außerdem erfahren Sie einiges über die Struktur der LSV und die Vorgaben zum Unfallschutz in landwirtschaftlichen Betrieben.

Welche Voraussetzungen müssen für einen Beitritt erfüllt sein?

Um der landwirtschaftlichen Sozialversicherung beizutreten, muss der betreffende Landwirt Mitglied in der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft sein. Voraussetzung hierfür ist demnach das Führen eines landwirtschaftlichen Unternehmens auf selbstständiger Basis.

Dieses Unternehmen kann also

  • eine Viehwirtschaft oder
  • ein bäuerlicher Pflanzbetrieb sein, aber auch
  • eine garten- oder forstwirtschaftliche Einrichtung.

Das komplexe System der landwirtschaftlichen Sozialversicherung deckt alle notwendigen Pflichtversicherungen eines Unternehmens ab.

Die Leistungen des Sozialversicherungsträgers sind optimal auf die landwirtschaftlichen Ansprüche abgestimmt und unterscheiden sich deutlich von denen der nichtlandwirtschaftlichen Sozialversicherung.

So schützt die landwirtschaftliche Unfallversicherung beispielsweise konkret bei Unfällen mit landwirtschaftlichen Maschinen oder Chemikalien, mit denen ein Büroarbeiter nie in Berührung käme.

Ziele der LSV

Folgende Ziele verfolgen die einzelnen Versicherungsträger der LSV:

  • das landwirtschaftliche Unternehmen nahtlos in Führung zu halten,
  • einem Betriebsverlust vorzubeugen und
  • jedes versicherte Mitglied ohne Unterbrechung im Berufsleben zu halten.

Damit erreicht die Landwirtschaftliche Sozialversicherung eine überaus effektive Absicherung für ihre Versicherten.

Leistungen für Landwirte und Mitversicherte

Sämtliche Leistungen der landwirtschaftlichen Sozialversicherung beziehen sich nicht nur auf die Landwirte selbst, sondern auch auf die Mitversicherten. Auf den folgenden Seiten wird das Leistungsspektrum der Versicherung im Detail erklärt. Besonderes Hauptaugenmerk liegt dabei auf

  • den Ausgleichsleistungen bei Arbeits- und Verdienstausfall sowie
  • in Schwangerschaften.

Auch die Themen Alters- und Erwerbsunfähigkeitsrente bilden einen wichtigen Teil der Versicherungsleistungen. Ein weiterer Schwerpunkt der landwirtschaftlichen Sozialversicherung liegt

  • bei der Krankheitsvorsorge,
  • verschiedenen Gesundheitsleistungen und
  • bei der medizinischen Fürsorge erkrankter Kinder.

Weiterhin wird auf Sonderleistungen und den Versicherungsschutz im Ausland eingegangen.

Wenn Sie sich eingehend über die Landwirtschaftliche Sozialversicherung informieren wollen, sind Sie auf unserer Seite richtig. Sie finden neben den allgemeinen Infos auch Wissenswertes zur Beantragung von Hilfen und Leistungen.