Die landwirtschaftliche Sozialversicherung setzt auf Prävention und Vorsorge

In kaum einem anderen Berufsfeld wird Leistungsfähigkeit so groß geschrieben wie in der Landwirtschaft. Um also die Arbeits- und Erwerbsfähigkeit ihrer Versicherten möglichst langfristig zu erhalten und Erkrankungen und Unfällen vorzubeugen, setzt die landwirtschaftliche Sozialversicherung in besonderem Maße auf Vorsorge und Prävention, denn Gesundheit ist unbezahlbar.

Zum Bereich der Prävention gehören unterschiedlichste Methoden, eventuellen Einschränkungen entgegen zu wirken, bevor sie entstehen. Die landwirtschaftliche Krankenkasse bietet ihren Versicherten daher ein engmaschiges Netz verschiedener präventiver Maßnahmen, speziell die Erforschung der Bewegungsgewohnheiten und der Ernährung, aber auch Aufklärung zum Suchtmittelkonsum und effektives Stressmanagement. Außerdem können versicherte Landwirte und deren Angehörige ab dem 35. Lebensjahr regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen um vor allem Herz- und Kreislauferkrankungen frühzeitig zu erkennen und im Keim zu ersticken.

Auch ganz junge Familien profitieren von den Angeboten zur Vorsorge und Prävention, beispielsweise bei unerfülltem Kinderwunsch. Frühzeitige ärztliche Untersuchungen erhöhen die Chancen auf eine natürliche Schwangerschaft. Im Falle einer Unfruchtbarkeit bezuschusst die landwirtschaftliche Krankenkasse außerdem bis zu drei Versuche der künstlichen Befruchtung.

Vorsorge- und Impfprogramme für Erwachsene und Kinder

Ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Punkt in Sachen Vorsorge und Prävention sind Schutzimpfungen und Früherkennungsuntersuchungen. Aus diesem Grund bieten die landwirtschaftlichen Krankenkassen bundesweit ein Impfprogramm für Erwachsene und Kinder. Dieses Impfprogramm umfasst neben den klassischen Schutzimpfungen gegen Diphterie, Masern, Röteln, Mumps und Kinderlähmung auch spezielle saisonale Impfungen gegen Influenza und FSME. Bei Kindern werden die Standardimpfungen im Rahmen der Kinderuntersuchungen U1 bis U9 vorgenommen.

Um die langfristige Gesundheit erwachsener Versicherter zu gewährleisten, bieten die landwirtschaftlichen Krankenkassen das sogenannte Vorsorgeprogramm. Dieses Programm beinhaltet Untersuchungen wie die Früherkennung von Haut- und Darmkrebs sowie den allgemeinen Gesundheits-Check-Up für Männer und Frauen ab dem 35. Lebensjahr. Zusätzlich können ab dem 55. Lebensjahr zwei Darmspiegelungen in Anspruch genommen werden.

Speziell für Frauen wird vom Gynäkologen einmal jährlich die Früherkennung von Brust- und Gebärmutterhalskrebs angeboten, zusätzlich ab dem 50. Lebensjahr die Mammographie. Männer hingegen sollten im Rahmen der Vorsorge einmal jährlich zur Prostatauntersuchung gehen, um eventuellen Krebskrankheiten vorzubeugen.

Allgemein kann nur eine umfassende Vorsorge Krankheiten verhindern oder aber frühzeitig erkennen. Das erhöht die Heilungschancen um bis zu 80 Prozent.

Prophylaxe und Kuren

In ganz Deutschland bietet die landwirtschaftliche Krankenkasse ihren Versicherten eine umfangreiche Prophylaxe beim Zahnarzt an. Die Erkennung und Verhütung unterschiedlichster Zahnkrankheiten stehen dabei im Vordergrund. Jeder Versicherte kann also ein- bis maximal zweimal jährlich kostenlos zur Zahnprophylaxe gehen, eine Praxisgebühr ist in diesem Fall nicht zu entrichten.

Zur Prävention setzt die Zahnärztevereinigung außerdem auf die Gruppenprophylaxe in Kindergärten und Schulen, hier werden die Kinder auf Mundhygiene und gesunde Ernährung geschult.

Als weitere Vorsorgeleistung bieten die landwirtschaftlichen Krankenkassen im gesamten Bundesgebiet Kuren an, die einer Erkrankung vorbeugen oder die Verschlimmerung einer Krankheit verhindern sollen. Auf Antragstellung können Versicherte also Behandlungen bei Kurärzten in Anspruch nehmen oder aber eine vollstationäre Gesundheitskur durchführen.

Zu unterscheiden ist dieses Programm von den Kuren, die von der Unfall- oder Rentenversicherung nach Unfällen und Erkrankungen finanziert werden. Die prophylaktische Kur dient ausschließlich der Erhaltung der Gesundheit und nicht etwa der Wiederherstellung. Die LSV genehmigt Kuren in staatlich anerkannten Heilbädern und freie Badekuren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>