So soll der Landärztemangel in Deutschland beseitigt werden

Es herrscht Landärztemangel in Deutschland. Ein Umstand, der vor allem Landwirte und landwirtschaftliche Angestellte trifft. Eine neue Studie des „Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen“ macht nun Vorschläge, wie dem zunehmenden Ärztemangel auf dem Land entgegengewirkt werden kann.

Zuschüsse für Landarztpraxen geplant

Der Beruf des Landarztes ist für junge Mediziner immer noch unattraktiv. Die teilweise mangelnde Infrastruktur zur Freizeitgestaltung auf dem Land zieht Haus- und Fachärzte überwiegend in Ballungszentren, die inzwischen medizinisch überversorgt sind.

Finanzielle Anreize sollen dieses Ungleichgewicht in Zukunft kompensieren. Nach Meinung des Sachverständigenrats sollen Landärzte in unterversorgten Regionen für mindestens 10 Jahre einen Vergütungszuschlag von 50 % erhalten. So könnten Ärzte auf dem Land jährlich bis zu 100.000 EUR mehr verdienen als ihre Kollegen in der Stadt.

Eine zweite Option wäre eine gleitende Bezuschussung bis maximal 50 % denkbar, die sich nach der jeweiligen Versorgungsstufe berechnet.
Beide Varianten wären nicht nur ein starker Anreiz für junge Ärzte, sich auf dem Land anzusiedeln. Auch bereits ansässige Landärzte sollen den Zuschlag erhalten.

Landärztemangel in Deutschland

Ländliche Gebiete in Deutschland sind medizinisch unterversorgt

Kann das Gesundheitssystem die zusätzlichen Kosten stemmen?

Nach der Studie „Bedarfsgerechte Versorgung – Perspektiven für ländliche Regionen und ausgewählte Leistungsbereiche” ist die Finanzierung der Bezuschussung von Landärzten kein Problem. Denn die zusätzlichen Kosten sollen nicht die Krankenkassen übernehmen. Vielmehr soll der „Landarztzuschlag“ durch die Umschichtung der vollen Honorartöpfe aus überversorgten Regionen bezahlt werden. Somit würde die Bezuschussung keine Erhöhung der Krankenkassenbeiträge nach sich ziehen.

Zum besseren Verständnis im Video eine Erläuterung, wie das Gesundheitssystem grundsätzlich funktioniert:




(powered by explain-it.tv)

Das Gesundheitssystem würde durch den „Landarztzuschlag“ also nicht weiter belastet.

Vorschläge müssen schnell umgesetzt werden

Bleibt zu hoffen, dass die Vorschläge des „Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen“ umgesetzt werden, damit der Landärztemangel in den nächsten Jahren deutlich abnimmt. Vor allem im Osten Deutschlands besteht dringender Handlungsbedarf.

Sind auch Sie vom Landärztemangel betroffen? Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinung zur Bewältigung der medizinischen Unterversorgung auf dem Land!

Weitere Informationen:

Hinterlasse einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>